DORTMUNDER U GANZ IN ROT

Foto: niclen, b+b, publitec

Im Rahmen der Night of light haben vom in der Nacht vom 22. auf den 23. Juni das Dortmunder U in rotes Licht getaucht, um so auf die kollektive Not der Veranstaltungsbranche aufmerksam zu machen!

Seit dem durch die Pandemie ausgelösten Lockdown am 10. März sehen sich viele Akteure der Veranstaltungs- und Kulturwirtschaft in ihrer Existenz bedroht und auch (inzwischen wieder erlaubte) kleinere Veranstaltungen sind für viele schlicht unwirtschaftlich.

Mit dieser deutschlandweiten Aktion haben wir gemeinsam ein Zeichen der Solidarität gesetzt und zugleich ein SOS in Richtung Politik gefunkt. Die Kultur- und Veranstaltungsbranche gehört zur Gruppe der „First in – last out“ – sie war besonders früh von den Maßnahmen betroffen und wird es auch am längsten Bleiben.

Foto: Timo Jakob

Die Night of Light sollte auf die prekäre Situation eines der größten Wirtschaftssektoren Deutschlands, mit rund 1 Millionen direkt Beschäftigten und zusätzlich ca. 2 Millionen weiteren Beschäftigten in Teil- und Zuliefermärkten, aufmerksam machen und ein öffentliches Bewusstsein für die akute Insolvenzgefahr zahlreicher Unternehmen sowie der Bedrohung der entsprechenden Arbeitsplätze schaffen.

Mehr Infos findet ihr unter: https://night-of-light.de/

Weiterlesen:

LIVE

Das war der Sommer am U 2020

Und das war es auch schon wieder mit dem diesjährigen Sommer am U – letzten Samstag fand die letzte Veranstaltung in der Sommeroase auf dem Vorplatz des Dortmunder U statt....

LIVE

Die „etwas andere“ DEW21 Museumsnacht

Trotz der durch Corona erschwerten Bedingungen fand am Samstag, den 19.09.2020, die 20. Dortmunder DEW21 Museumsnacht statt, bei der auch das Dortmunder U mit zahlreichen Programmpunkten mitmachte.Geboten wurden den Besucher*innen,...

LIVE

Der „Kleine Freitag“ geht wieder los – Programm an jedem Donnerstag im und am Dortmunder U

Nach langem Warten kann die Reihe „Kleiner Freitag“ endlich fortgesetzt werden: Nachdem auch das Dortmunder U coronabedingt alle Veranstaltungen seit Mitte März absagen musste, freut sich das Zentrum für Kunst...