Das Dortmunder U bei Dortmund.Live 2021

Grafik von Dortmund.live

Wow, war das ein Spektakel. Auch bei der zweiten Edition von Dortmund.Live wurde wieder einmal gezeigt, wie vielfältig, kreativ und spannend Dortmund ist. Bei 24 Stunden Liveprogramm haben wir vollstes Verständnis dafür, wenn ihr den ein oder anderen Beitrag verpasst habt – aus diesem Grund haben wir hier die Beiträge vom Dortmunder U nochmal zusammengefasst:

Ich – der Turm

Weithin sichtbar erstrahlen die „fliegenden Bilder“ an unserer Dachkrone. Mit ihnen prägt ihr Macher Adolf Winkelmann das Gesicht unserer Stadt – stets mit Bezug auf Dortmund und die Geschichte unserer Heimat.Dabei hat er es geschafft, mit dem Turm gesellschaftliche Themen aufzugreifen und klar zu kommunizieren. Die fliegenden Bilder sind zum Sprachrohr einer Gesellschaft geworden, die Stellung beziehen möchte. Für die Stadt und für die Menschen.Ein Beispiel, das in riesigen Lettern weithin zu sehen war: „Ich der Turm fand schon damals Nazis voll uncool“.

Bei #DortmundLive sprach Adolf Winkelmann über die Entstehung, Instandhaltung und Zukunft seiner „fliegenden Bilder“.

DOJamSession

Wie können Musiker*innen gemeinsam ihre Leidenschaft ausleben, wenn sie nicht im gleichen Raum sind? Digital im Video-Chat, werden sich wohl die meisten denken. Doch so einfach ist das nicht. Da es beim Musik-machen ganz besonders aufs Timing ankommt, können sich schon ganz kleine Verzögerungen in der Übertragung bemerkbar machen.

Das DigitaleKulturLabor (DKL) hat zusammen mit dem House of Popular Music und Dortmunder Musiker*innen die „DOJamSession“ als ein erstes gemeinsames digitales Musik- und Kulturprojekt initiiert. Hierbei wird das Sound-Tool SoundJack genutzt, dass von Prof. Dr.-Ing. Alexander Carôtvon der Hochschule Anhalt entwickelt worden ist. Damit kann das Verzögerungsproblem beim online Musizieren sehr gut gelöst werden – und das ist auch unabhängig von der aktuellen Pandemie eine super Sache.

Wie es funktioniert, demonstrieren Topmusiker*innen aus Dortmund. Zwischendurch erklären die Entwickler*innen des Tools und die Leiter*innen des Kooperationsprojektes im Talk, was technisch und gesellschaftlich dahinter steckt.

DigitalesKulturLabor (DKL):Dimitrios Karakatsanis – Projektleitung (Leitung DKL)

Musiker: Hans Wanning – Klavier / Jörn Brackelsberg – E-Bass / Evgeny Ring – Alt-Saxophon / Tobias Gorka – Digitale Instrumente und Klavier

Medientechnische Koordination: Dirk Matschuk

Musikschule Dortmund-House of Pop: Martin Peitz (Leitung House of Popular Music) / Uwe Plath (Leitung Glen Buschmann Jazzakademie)

Technische und organisatorische Unterstützung durch die Hochschule Anhalt:Katja Englert

Vicky Leandros: Live-Konzert und Talk über das Studio 54

Das Studio 54 in New York war einer der berühmtesten Nachtclubs der Welt und Vicky Leandros, mit weltweit über 55 Millionen verkauften Tonträgern ein Star der Musikgeschichte, gehörte bis zur Schließung des Clubs im Februar 1980 zu den berühmten Gästen. Bei uns gab sie ein Live-Konzert und ließ uns im Gespräch in die sagenhafte Welt des Studio 54 eintauchen – passend zur Ausstellung „Studio54: Night Magic“, die am 26.Juni bei uns startet!

„Body & Soul“: Aktions-Führung durch die Ausstellung

Für das Video einfach auf das Bild klicken

Zu viele langweilige Serien gestreamt? Zu viel Zeit in der Jogginghose verbracht? Zu oft Pizza mit doppelt Käse bestellt? Dann bringt das Team des Museums Ostwall euren Körper und Geist wieder in Schwung – passend zur aktuellen Sammlungspräsentation „Body & Soul – Denken, Fühlen, Zähneputzen“: Mit vier Corona-tauglichen Aktionen für zuhause lernt ihr Kunstwerke aus der Sammlung des Museums Ostwall kennen und tut etwas für uns selbst.

Mehr zum Museum Ostwall

page21: Von der ersten Idee zur Virtual-Reality-Welt

Digitale Erzählungen, virtuelle Räume, aber reale Ausstellungsstücke – das klingt nach einer spannenden Mischung. Um solche Virtual-Reality-Welten geht es bei dem Format „page21“.

Dabei entwickelt das storyLab kiU der  FH Dortmund als Initiator und Ideengeber zusammen mit dem Museum Ostwall im Dortmunder U und dem Dortmunder Museum für Kunst und Kulturgeschichte neue digitale Erzählwelten.

Bei Dortmund.Live gab es Einblicke in die Zusammenarbeit dieser unterschiedlichen Experten sowie Fachbereiche und es wurden erste exklusive Eindrücke der „page21“-Kunstinstallation präsentiert, die mehrere Sinne anspricht.

Das Projekt „page21“ wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Links:

Weiterschauen:

LIVE

Sommer am U 2021

Binge-Watching hoch 10! Hier gibt es für euch alle Livestreams vom Sommer am U 2021 nochmal für zuhause:

LIVE

Ekamina pres: Hemming (statt eeph) + Cozy Lua

LIVE vom "Sommer am U": Ekamina pres: Hemming (statt eeph) + Cozy Lua

LIVE: 27.06.2021 | 17:00- Uhr

LIVE

Livestream Pressekonferenz: „Studio 54: Night Magic“

Jörg Stüdemann (Kulturdezernent Dortmund), Stefan Heitkemper (Leitung Dortmunder U) und Christina Danick (Ausstellungsleiterin Dortmunder U) begrüßen Sie zur Pressekonferenz.